Kieferorthopäde
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Assoc. Prof. (TR) Dr. med. dent Saduman O. Köklü

Schnarchgerät nach Assoc. Prof. (TR) Dr. med. dent Saduman O. Köklü

"Antischnarchschiene mit nachgewiesener 99%iger Wirkung im Rahmen einer wissenschaflichen Studie"

Die Behandlung mit sogenannten Schnarch- oder Protrusionsschienen ist eine Therapieform in dem breiten Spektrum der Schnarchtherapie.

Die Vorverlagerung des Unterkiefers samt Weichteile ist das Prinzip der zahnärztlichen Schnarchtherapie. Der Rachenraum wird dadurch erweitert und die nötige Luftströmung nicht mehr behindert. Ermöglicht wird dies durch durchsichtige und natürlich herausnehmbar Schienen, den sogenannten Schnarch- oder Protrusionsschienen.

Assoc. Prof. (TR) Dr. med. dent Saduman O. Köklü hat im Zuge seiner Tätigkeit als zertifizierter schlafmedizinischer Kieferorthopäde selbst zwei Geräte zur Therapie von Schnarchen entwickelt und diese auch patentieren lassen. 


Zum Video Zur Schnarchbehandlung

Schnarchgerät - Schnarchschiene
Bei Patienten mit einem obstruktiven Schlafapnoe- Syndrom und einer CPAP-Intoleranz ist die Schienentherapie mit Einrastmechanismus eine gute Behandlungsalternative. Dieser international patentierte Einrastmechanismus zeigt 28% mehr Wirkung im Vergleich zu anderen Protrusionsschienen(*) . Im Wachzustand wird das Gerät in der therapeutischen Vorschubstellung der Mandibula eingesetzt. Die Schienenoberflächen können dabei während des Tragens vom Patienten nahezu luftdicht plan zueinander geschlossen werden. Während des Schlafens reduziert sich der Muskeltonus, doch der L-förmige Steg der Oberkieferplatte, welcher in die Unterkieferführungsplatte einrastet, verhindert die Rückverlagerung der Mandibula und hält sie somit in der therapeutischen Vorverlagerung. Das erhöht die Wirkung dieses Gerätes im Gegensatz zu anderen Geräten. Somit wird die im oberen Atemweg bestehende obstruktive Störung durch das individuell gefertigte BPSS-Gerät nach Prof. Köklü behoben. Die physiologischen Seitwärtsbewegungen des Unterkiefers sind trotzdem möglich.

Bio protrusive Snap System (auf einem Gipsmodell- von innen fotografiert)
Schnarchschiene - Schnarchgerät

Durch die Behandlung mit dem BPSS-Gerät werden so posttherapeutische craniomandibuläre Dysfunktionen verhindert, die wir gehäuft nach der Therapie mit anderen Systemen feststellen. Durch eine Innen-Sechskantschraube kann die Vorverlagerung des Unterkiefers individuell für jeden Patienten justiert werden. Die Einstellung kann millimetergenau erfolgen, was den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg bedeuten kann. Durch die sehr einfache Betätigung des Einstellmechanismus ist es möglich, im Schlaflabor die Vorverlagerung des Unterkiefers auch während des Schlafens vorzunehmen, um etwaige Messungen durchzuführen. Bei 200 Patienten aller Schweregrade konnte im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung in unserer Praxis die Anzahl der Apnoen, Hypopnoen, die Sauerstoffsättigung und folglich auch der AHI Index nachweislich und signifikant verbessert werden. In 50% der Fälle ist nach Einsetzten des BPSS Gerätes der AHI < 5, durchschnittlich bei ca. 11 in 99% der Fälle

Weitere Behandlungsmöglichkeiten: 

  •  Therapie von CMD (craniomandibuläre Dysfunktionen) 
  •  Behandlung von Kieferanomalien durch Zahnumstellung bei Kindern und Erwachsenen 
  •  Gaumennahterweiterung ohne Operation 
  •  Raumgewinnung für die Zunge und Weichteile im Mund- und Rachenraum; zur Stärkung der Muskulatur Zungenübungen. 

    

Seit ca. 34 Jahren wurde in unserer Praxis mit diesen speziellen Schienen bereits vielen Patienten zu einem erholsamen Schlaf verholfen. Wir sind sicher, dass wir durch eine Kooperation mit Ihnen auch Ihren Patienten wieder zu einem schnarchfreien Schlaf verhelfen.


    (*) Vardimon AD, Am J Orthod Dentofacial Orthop 1989;95:371-87

    Assoc. Prof. (TR) Dr. med. dent Köklü:
    Bahnhofstraße 28
    58332 Schwelm
    Telefon: 02 33 6 / 8 13 13
    Telefax: 02 33 6 / 8 14 65
    www.drkoeklue.de
    www.niemehrschnarchen.org